22 Mrz

Die Ankunft der schönen Tage ist die perfekte Gelegenheit für eine Fahrradfahrt. Sicherheit bleibt ein nicht zu vernachlässigendes Element. In unserem Artikel des Monats beraten wir Sie gerne bei der Wahl des richtigen Helms für Ihre Kinder.

Die Größe und das Design muss dem Kind angepasst werden. Wenn das Kind ihn nicht liebt, wird es ihn nicht tragen !

Die Helmgröße wird durch den Kopfumfang bestimmt. Er muss von der Stirn ab gemessen werden. Um seine Größe zu prüfen ist es wichtig den Helm zuerst anzuprobieren.

Jeder Helm ist unterschiedlich, er muss dennoch anprobiert werden. Bei der Anprobe entweder auf sich selbst oder auf dem Kind :

Achten Sie darauf, dass er den Kopf ganz bedeckt, von der oberen Stirn ab bis zum Kinn und auch den Hinterkopf
Setzen Sie ihn aufrecht auf

Dann, beachten Sie dass :

  • es keine Behinderung der Sicht gibt,
  • Plastikteile die Haut nicht verletzen,
  • der geschlossene Riemen die Kopfbewegungen nicht behindert,
  • der Riemen nicht zu eng gezogen wird,
  • der Riemen nicht zu lasch gezogen wird.

Es gibt Helme variabler Größen, von 49 bis 52, von 52 bis 56, sie lassen sich durch ein Rädchen am Hinterkopf einstellen. Damit lässt sich der Umfang variieren und erlaubt somit eine perfekte Anpassung wenn das Kind wächst. Das erfordert von den Eltern eine größere Sorgfalt bei der Kontrolle der Spannung des Kopfriemens.

Helme mit einer einheitlichen Kopfgröße werden sich nicht so gut wie die anderen anpassen lassen; sie bieten dennoch einen ausreichenden Halt und sind auch manchmal etwas billiger.

Es ist notwendig den Helm zu wechseln :

  • nach einem Schlag, auch wenn keine Beschädigung sichtbar ist
  • wenn Beschädigungen auftreten: Ablösen eines Teils, Risse, abgebrochener Riemen,
  • wenn der Helm über 5 Jahre alt ist,
  • wenn der Helm wegen Komfortprobleme Ihnen nicht mehr passt.

Leave a comment